4. 

Autorin: Maike Maja Nowak

Jeder Hund hat das Recht, auf seine Weise lernen zu dürfen und die Art des Lernens, die vom Menschen vorgeschrieben wird, abzulehnen, wenn sie ihm nicht entspricht. Jeder Hund hat das Recht auf eine Kommunikationsebene in der auch seine Fähigkeiten enthalten sind.
 

 

Auslegung:

Jeder Hund darf Übungen ablehnen, die Menschen sich ausgedacht haben und die Hunde untereinander nicht leben. Kein Hund ist verpflichtet, automatenhaft Kommandos auszuführen. Hunde dürfen Leckerchen in Empfang nehmen, ohne die Absicht der Bestechung zu erfüllen. Sie sind nicht für unsere Irrtümer verantwortlich. Solange Menschen Hunde nicht sinnhaft innerhalb ihrer Natur behandeln, können Hunde die Schablonen ablehnen, die Menschen über sie zu legen suchen, um sie zu beherrschen, zu managen und zu manipulieren.

 

weiter 

Willkommen auf neuen Wegen